vegan glutenfrei silvester

Veganes Silvester Menü - Lini’s Bites x Nathalie’s Cuisine

Du willst auch an Silvester nicht auf eine vegane, natürliche Ernährung verzichten, aber auch nicht auf ein festliches Menü?

Dann haben wir, gemeinsam mit Nathalie Gleitmann, genau das Richtige für dich:
Ein veganes 3-Gänge-Menü, das den letzten Abend des Jahres - oder jeden anderen - zu einem Erlebnis macht.
 
Vorspeise:
Rote Beete Carpaccio
Für 4 Personen
 
Zutaten:
8 Rote Beete (in Vakuum verpackt)
1 Handvoll Walnüsse
4 EL Olivenöl
Saft von 2 Zitronen
1 EL Ahornsirup
Frisches Basilikum
Kresse
 
Zubereitung:
Die Rote Beete in sehr feine Scheiben schneiden und auf 4 Vorspeisen Teller verteilen.
Für die Sauce, Olivenöl, Zitronensaft und Ahornsirup vermengen und auf dem Carpaccio verteilen. Walnüsse zerkleinern und darauf verteilen.
Mit frischem Basilikum und Kresse servieren. 
 
--------------------
 
Hauptspeise:
Winter Risotto
Für 4 Personen
 
Zutaten:
2 weiße Zwiebeln
½ Lauch, klein geschnitten
2 TL Olivenöl
2 EL hefefreies Gemüsebrühepulver
300 g Risotto Reis (Arborio)
50g Erbsen
250 g Champignons, klein geschnitten
1 Handvoll frische Kräuter
Nach Belieben Salz & Pfeffer
Zum Servieren:
Kresse und bei Bedarf Parmesan oder Hefeflocken
 
Zubereitung:
1,5l  Wasser mit der Gemüsebrühe aufkochen.
Nebenbei die Zwiebeln und den Lauch klein hacken und mit dem Olivenöl in eine große Pfanne geben und anbraten.
Den Reis mit etwas Brühe in die Pfanne geben und kurz anbraten.
Sobald die Flüssigkeit absorbiert wurde, gut umrühren und Kelle für Kelle die Brühe hinzufügen.
Das dauert etwa 20 Minuten.
In der Zwischenzeit das Gemüse waschen und klein schneiden.
In den letzten 7 Minuten der Kochzeit, das Gemüse dazugeben und unterrühren bis der Reis gar und das Gemüse bissfest ist.
Kurz vor dem Servieren die Kräuter unterheben.
Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen und mit Kresse und/oder Parmesan servieren.
 
--------------------
 
Dessert: 
Tiramisu im Glas 
Für 4 Personen
 
Für die Biskuit Schicht: 
90 g Hafermehl 
40 g gemahlene Mandeln 
1 TL Backpulver
Eine Prise Salz 
150 ml Hafermilch
65 g Apfelmus
50 ml Ahornsirup 
 
Für die vegane Mascarpone: 
300 g Cashewkerne 
100 g Kokosjoghurt 
50 -100 ml Hafermilch (je nachdem wie leistungsstark dein Mixer ist)
2 EL Ahornsirup 
 
Für die Espresso-Schicht: 
100 ml Espresso 
4 EL Amaretto (alternativ: Ahornsirup) 
2-3 EL Kakaopulver 
 
Zubereitung:
Cashews für mindestens 30 Minuten in kochendem Wasser einweichen. 
Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen.
Alle trockenen Zutaten für den Biskuit in eine Schüssel geben und vermengen.
Mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verrühren.
Für circa 10 Minuten ruhen lassen. 
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und für
circa 35 - 40 Minuten backen.
Gut abkühlen lassen.
Für die Creme das Einweichwasser der Cashews abgießen und die Nüsse zusammen mit der Hafermilch, dem Ahornsirup und dem Kokosjoghurt im Mixer oder Food-Prozessor glatt pürieren.
 
Den Espresso zusammen mit dem Amaretto in einem Glas verrühren.
Den Biskuitteig gut abkühlen lassen und anschließend mit einem Plätzchen-Ausstecher oder einer Tasse für die Dessertgläser ausstechen.
Biskuit in das Glas geben, circa 1-2 EL Espresso-Mischung drüber löffeln und mit etwas Cashew-Mascarpone toppen.
Das Ganze je nach Glasgröße noch circa 1-2 mal wiederholen.
 
Anschließend Gläser abdecken oder verschließen und für mindestens 8 Stunden oder über Nacht, in den Kühlschrank stellen.
Zum Schluss, vor dem Servieren, mit etwas Kakaopulver bestäuben.
 

Happy Snacking! ♥️

 


Laissez un commentaire

Veuillez noter que les commentaires doivent être approvés avant d'être affichés