Schoko-Haselnuss Pralinen

Haselnüsse haben ganz viele positive Eigenschaften. Aber so ganz pur, schmeckt die Haselnuss den wenigsten. Beim Studentenfutter zum Beispiel bleiben meist die Haselnüsse als einzige Nuss übrig. Dennoch lieben alle diese eine bekannte Nuss-Nougat Creme aus Italien. Also es wird Zeit, dass wir mit der Haselnuss kreativ werden. Also wie wäre es zum Beispiel mit Haselnuss Pralinen?! Außen schokoladig. Innen ein Traum aus Nuss-Nougat.

 

Zutaten für die Pralinen:

 350 g Datteln

200 g Haselnüsse

50 g Haferflocken

2 EL Kakaopulver

eine Prise Meersalz

Für die Schokoladenumantelung:

 120 g Kakaobutter

75 g rohes Kakaopulver (stark entölt)

 80 g Ahornsirup

Alternativ könnt ihr eine gekaufte Zartbitterschokolade verwenden (achtet dabei darauf eine zu kaufen, die keinen raffinierten Zucker enthält) 

Zubereitung 

Schritt 1. Die Datteln, Haselnüsse, Haferflocken und das Kakaopulver mit einer Prise Salz in den Mixer oder in die Küchenmaschine geben und fein vermengen. Falls die Masse zu klebrig sein sollte, könnt ihr noch etwas Haferflocken hinzugeben.

Schritt 2. Die Masse zu Kugeln formen und immer ein bis drei Haselnüsse in die Mitte einarbeiten.  

Schritt 3. Nun könnt ihr die Schokolade zubereiten. Wenn ihr die Schokolade selber machst, könnt ihr die Kakaobutter ganz einfach in einem Wasserbad schmelzen lassen. Danach den Ahornsirup und das Kakaopulver hinzufügen und abkühlen lassen, bis die Kakaomasse etwas dickflüssiger wird. Bei fertiger Zartbitterschokolade, könnt ihr diese auch ganz einfach im Wasserbad schmelzen lassen.

Schritt 4 Zum Schluss solltet ihr die Pralinen in geschmolzener Zartbitterschokolade wälzen und anschließend auf Backpapier geben. Die Nougat Kugeln sollten nun in den Kühlschrank bis sich die Schokolade verfestigt hat.

 

Happy Snacking!!!