Almond Choc Crunch Balls

Klingt zunächst wie eine fancy Form der typischen Raw Energy Balls. Wer diese Kugeln aber schon mal probiert hat, weiß, dass sie nicht wie herkömmlichen Energy Balls sind. Der Mix aus saftigem Kern und dunkler Schokolade machen Almond Choc Crunch Balls so unwiderstehlich und außergewöhnlich gut. Und weil sie bei Freunden und Bekannten so gut ankommen, möchten wir auch euch das Rezept nicht vorenthalten.

Zutaten für die Kugeln:

350 g Datteln

200 g Mandeln

50 g Erdnüsse (optional: wer keine Erdnüsse verträgt oder mag, nimmt einfach 50 g Mandeln)

Meersalz 

Optional: 1-2 EL Kakaopulver

 

Für die Schokoladenumantelung:

120 g Kakaobutter

75 g rohes Kakaopulver (stark entölt)

80 g Ahornsirup

Alternativ könnt ihr eine gekaufte Zartbitterschokolade verwenden (achtet dabei darauf, eine zu kaufen, die keinen raffinierten Zucker enthält)

Schritt 1. Die Datteln und Mandeln, sowie eine Prise Salz im Mixer oder der Küchenmaschine zu einer Masse vermengen. Gegen Ende die Erdnüsse hinzugeben und nochmals durchmixen. Falls die Masse zu klebrig sein sollte, könnt ihr noch etwas Haferflocken hinzugeben.

Schritt 2. Die Masse zu Kugeln formen und in den Kühlschrank geben, damit sie sich etwas verfestigen.

Schritt 3. In der Zwischenzeit könnt ihr die Schokolade zubereiten. Wenn ihr die Schokolade selber macht, könnt ihr die Kakaobutter ganz einfach in einem Wasserbad schmelzen lassen. Danach fügt ihr den Ahornsirup und das Kakaopulver hinzu und lasst es abkühlen, bis die Kakaomasse etwas dickflüssiger wird. Solltet ihr gekaufte Kuvertüre verwenden, könnt ihr diese auch ganz einfach im Wasserbad schmelzen lassen.

Schritt 4. Die Kugeln aus dem Kühlschrank holen und sanft in die Schokolade eintauchen, so dass sie komplett mit Schokolade ummantelt werden. Anschließend für Minimum 30 Minuten in den Kühlschrank oder die Gefriertruhe geben, bevor ihr sie genießt.

Powerballs mit Mandeln und Erdnüssen